Willi Rossow für Verdienste um das Feuerwehrwehrwesen geehrt

Veröffentlicht am 28.02.2017 in Allgemein

Willi Rossow wird geehrt.

Der Rüdersdorfer Kamerad Willi Rossow, ehemaliger Kreisbrandmeister und Feuerwehrmann aus Leidenschaft, wurde durch den Landrat Gernot Schmidt auf dem Landkreis-Jahrsempfang geehrt. Ihm und seinem Stellvertreter, Kamerad Klaus- Peter Püschel aus Rehfelde, wurde die Große Ehrenmedaille des Landkreises Märkisch- Oderland  – für langjährige Verdienste um das Feuerwehrwesen – feierlich überreicht.

In seiner Laudatio würdigte der Landrat „das Gespann“, dass „mit seiner großen Lebenserfahrung und seiner hohen Fachkenntnis in den zurückliegenden Jahren viel dazu beigetragen hat, Schadensereignisse und Katastrophen in Märkisch-Oderland zu meistern.“

Der Landrat bedankte sich bei seinen ehemaligen Führungskräften für die sehr gute Zusammenarbeit. „Sie pflegten dabei stets Kontakte zu allen Feuerwehren des Landkreises, führten in ihrer Funktion Absprachen mit der Kreisverwaltung und den Amts- und Gemeindebrandmeistern.“

 

Willi Rossow ist seit 1970 Mitglied der Feuerwehr, zunächst in Schöneiche, seit 1982 in Rüdersdorf.

Beim Oderhochwasser 1997 hatte er in Ratzdorf die Einsatzleitung inne. Er koordinierte in diesem Abschnitt die gemeinsamen Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren, der Bundeswehr und des Technischen Hilfswerkes.

Im Jahr 2000 wurde Kamerad Rossow vom Landrat zum Kreisbrandmeister bestellt, dieses Amt übte er bis 2016 aus.

SPD-Kreistagsabgeordneter Sven Templin und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Stephen Ruebsam konnten dem Kameraden Rossow noch auf dem Empfang zu seiner Ehrung zu gratulieren. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute, vor allem Gesundheit.  Willi, wir hoffen, du wirst der Freiwilligen Feuerwehr Rüdersdorf mit deiner Erfahrung noch viele Jahre zur Seite stehen.

 

Sven Templin

Mitglied des Kreistages

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312920
Heute:29
Online:1