Sportfest in Hennickendorf

Veröffentlicht am 24.06.2017 in Jugend

Der Hennickendorfer SV 90 feiert rund um Mittsommer immer sein großes Sportfest am Stienitzsee. Den ganzen Tag spannende Fußballmatches, die die Gastgeber auch mal fordern, wenn die Gäste aus höheren Klassen kommen. Aber damit natürlich doppelt spannend! Spielerfrauen und -mütter bieten Köstlichkeiten, die dem Verein zu Gute kommen – Ehrensache, dass auch SPD-Chef Stephen Ruebsam am Stand war. Er hat über die gute Jugendarbeit des Vereins gesprochen: "Da werde ich nicht müde zu sagen, dass alle Gemeinden gut daran tun, ihren Jugendsport zu unterstützen – eine bessere Investition in die Zukunft, nämlich gesunde Kinder, die wissen was Fairness und Teamwork ist, kann es nicht geben. Ich bin froh, dass es in der Gemeinde Rüdersdorf eine von allen Fraktionen unterstützte, ordentliche Vereinsförderung gibt, die nicht über Immobilien und Plätze diskutiert."

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:29
Online:1