SPD stärkste Kraft in Rüdersdorf

Veröffentlicht am 29.05.2019 in Wahlen

"Ein schwarzer Tag für die Kommunalpolitik", so hat SPD-Ortsvereinsvorsitzender Sven Templin den 26. Mai gennant.

Bei der Stimmabgabe am Sonntag hat der Wähler offensichtlich seinen Unmut zur Europa-, Bundes- und Landespolitik zum Ausdruck gebracht und mehrheitlich aus Protest AfD gewählt. Gerade bei Wahlen zu Gremien, die so nah das Leben aller betreffen, ist eine Protestwahl unverständlich. Leidtragende sind die Kommunalpolitiker aus den Kreistagen, Stadtverordnetenversammlungen, Gemeindevertretungen und Ortsbeiräten. Die Arbeit in diesen Gremien wird in der Zukunft deutlich schwieriger werden.

Aber: einen Lichtblick gibt es doch!

Entgegen dem allgemeinen Trend konnte die SPD in Rüdersdorf bei Berlin die Kommunalwahl gewinnen, wir werden mit fünf Sitzen als stärkste Kraft ins neue Gemeindeparlament einziehen. Zudem konnten wir erstmalig einen Sitz im Ortsbeirat von Herzfelde erringen. Herzlichen Dank an alle, die uns und unser Engagement unterstützen und die SPD gewählt haben. Wir werden das Vertrauen in uns nicht enttäuschen.

Sven Templin dazu: "Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich erneut in den Kreistag Märkisch-Oderland, in die Gemeindevertretung von Rüdersdorf bei Berlin und in den Ortsbeirat Hennickendorf gewählt haben. Ich werde alles daran setzen, das mir entgegengebrachte Vertrauen zu rechtfertigen."

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312917
Heute:31
Online:1