Oderquerung bei Küstrin – Brückenbau jetzt vorantreiben!

Veröffentlicht am 16.07.2013 in Bundespolitik

Berlin, Küstrin: Eine Antwort auf die vom SPD-Bundestagskandidaten Olaf Mangold angeregte schriftliche Anfrage zum Thema Oderquerung bei Küstrin an das zuständige Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), die der tourismuspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Hans-Joachim Hacker, MdB, an das Ministerium übermittelt hat, liegt jetzt vor.

Das BMVBS erklärt darin, es sei zur Frage Abriss und Neubau auf polnischer Seite noch keine Entscheidung getroffen worden, da dieser nicht ohne die deutsche Seite erfolgen könne. Der Umbaubedarf solle erst im Rahmen einer deutsch-polnischen Arbeitsgruppe ermittelt werden. Bereits Mitte 2012 hatte sich die polnische Seite zum Erhaltungs- bzw. Umbaubedarf geäußert.
Laut BMVBS werde auf deutscher Seite das ausgeliehene Festbrückengerät weiter zur Verfügung stehen. Die Genehmigung solle auf Antrag Brandenburgs verlängert werden.
"Ich fordere das Bundesverkehrsministerium auf, die geplante Arbeitsgruppe zügig arbeiten zu lassen und den Umbaubedarf schnell zu klären. Die Verlängerung des Provisoriums darf nicht zum Dauerprovisorium werden", so der SPD-Bundestagskandidat Olaf Mangold.
Aus der Antwort des Ministeriums gehe klar hervor, dass auch eine Sanierung wegen der notwendigen hochwassersicheren Erhöhung einem Neubau gleichkäme.
Insofern müssten rechtzeitig die Weichen für die notwendigen Planungen und Mittelbereitstellungen gestellt werden, forderte Olaf Mangold auch mit Blick auf die Mehrkosten für die von kilometerlangen Umleitungen betroffenen Betriebe in der Region.

Olaf Mangold
Bundestagskandidat Märkisch Oderland – Barnim II

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:29
Online:1