Bürgerinitiative "Gegen Autobahnlärm" gegründet

Veröffentlicht am 10.07.2013 in Kommunalpolitik

Aus den jüngsten SPD - Aktivitäten gegen den Autobahnlärm entwickelte sich mit gleichgesinnten Rüdersdorfer Bürgern eine Bürgerinitiative "Gegen Autobahnlärm". Mit dieser Bürgerinitiative sollen die Beschlüsse der Gemeindevertretung Rüdersdorf für eine Reduzierung der Geschwindigkeiten der Fahrzeuge auf der Autobahn in Rüdersdorf und der "Lärmaktionsplan der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin" durchgestzt werden.

Bürgerinitiative  „Gegen Autobahnlärm“  gegründet

 

Am 27. Juni 2013 wurde die Bürgerinitiative  „Gegen Autobahnlärm“ in der Freizeitoase Rüdersdorf gegründet.

Nach einigen jüngeren Aktivitäten gegen den Autobahnlärm wurde in der letzten Gemeindevertretung beschlossen, dass der Bürgermeister eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die Autobahndurchquerung im Ort Rüdersdorf beim Land  beantragen soll. Hierdurch wird in einem ersten Schritt zügig eine Lärmminderung angestrebt, die auch Bestandteil des 2009 beschlossenen Lärmaktionsplanes ist .

Aus der Erfahrung der Vergangenheit sind derartige Beantragungen schwer durchsetzbar. Hintergrund ist die nicht gesetzlich geregelte Pflicht im Verantwortungsbereich von staatlichen Einrichtungen, bei zu hohem Lärm Abhilfe zu schaffen.

Die Bürgerinitiative möchte durch die öffentliche Diskussion der erheblichen Belastungen durch den Autobahnlärm in Rüdersdorf, die entscheidenden Stellen im Bund und Land zu wirksamen Maßnahmen gegen den Autobahnlärm im Ort drängen.

Der Kreistag Märkisch-Oderland unterstützt mit Beschluss vom Juni 2013 die Forderungen der vom Autobahnlärm betroffenen Gemeinden am östlichen Berliner Ring der A10.

In einem ersten Schritt wird die Bürgerinitiative Unterschriften sammeln, mit denen die Beschlüsse der Gemeindevertretung zum Lärmaktionsplan und zur Reduzierung der Geschwindigkeiten bei der Autobahnortsdurchquerung unterstützt werden sollen. Gleichfalls sollen die Willensbekundungen der Menschen in eine Petition gefasst in die  Arbeit des Bundestags einfließen.

Neben den Unterschriftsammlungen sind in der Gründungsversammlung auch öffentlichkeitswirksame Aktionen gegen den Autobahnlärm besprochen worden. Der Vorschlag von Pfarrer Ringo Effenberger beim „Bürgerforum gegen Autobahnlärm“ im April 2013, einen Gottesdienst an der Autobahn gemeinsam zu begehen, fand zum Beispiel Anklang.

Die Bürgerinitiative „Gegen Autobahnlärm“ wird sich am 3. August 2013 um 18:30 Uhr in der Freizeitoase Rüdersdorf treffen. Alle an der aktiven Mitarbeit in der Bürgerinitiative Interessierten sind herzlichst eingeladen.

 

Rüdiger Wirthwein

Mitglied der Bürgerinitiative

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:40
Online:1