Klares Votum für die SPD in Rüdersdorf

Veröffentlicht am 15.09.2014 in Wahlen

Vorläufiges Endergebnis in Rüdersdorf. Quelle: Wahlportal der Gemeinde

Rüdersdorf ist SPD-Land. Nach dem vorläufigen Endergebnis brachte es die SPD bei den Erststimmen auf 33,28% vor den Linken mit 24,02%, bei den Zweitstimmen auf 33,26% vor der CDU mit 20,74%. Damit hat die Mehrheit der Rüdersdorfer für Direktkandidat Ravindra Gujjula aus Altlandsberg gestimmt und sich für eine SPD an der Spitze des Landes entschieden. Die Rüdersdorfer Wahlkämpfer freut das Ergebnis, honoriert es doch ihr engagiertes Arbeiten zusammen mit ihrem Landtagskandidaten. 
Wir danken allen Rüdersdorfer Wählern für ihre Stimme – die Brandenburg-Partei SPD wird das Vertrauen nicht enttäuschen. Ihr Votum – unser Antrieb.

Die SPD konnte in unserer Region gut überzeugen, den bisherigen Vorsprung der Partei DIE LINKE umkehren – und neue Stimmen auf sich vereinen. Bei den Zweitstimmen fuhr die SPD im gesamten Wahlreis vor den Linken einen guten Vorsprung ein. Das ist ein schönes Ergebnis und gibt der SPD-Arbeit Aufwind.

Es war für Ravindra Gujjula dann am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Kerstin Kaiser, das diese nur mit ganz wenigen Stimmen Vorsprung für sich entscheiden konnte. Ein so knappes Ergebnis gab es im Wahlkreis lange nicht – ein Achtungserfolg für Ravindra Gujjula als Signal, dass die SPD auf dem richtigen Weg ist. 

Eines wird die SPD auch in Rüdersdorf aber nicht aus den Augen verlieren: Durch die schlechte Wahlbeteiligung konnte es der AfD gelingen, im Verhältnis einen hohen Prozentsatz der Stimmen zu erreichen. Es muss den traditionellen, demokratischen Volksparteien gelingen, gegen teils  rechtspopulistische Parolen mit Inhalten zu überzeugen. Wir müssen klarmachen, dass viel Reden über theoretische Ziele und Lösungen nicht viel wert ist, wenn man schon vorher weiß, das man nicht zur Verantwortung gezogen wird in einer Regierung. 

 
Stephen Ruebsam
 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:14
Online:1