"Soziale Stadt" erfolgreich

Veröffentlicht am 16.09.2014 in Familie

Am 25. August 2014 übergab SPD-Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger einen Fördermittelbescheid für das Quartier Brückenstraße. Mit dabei waren unter anderem SPD-Landtagskandidat Ravindra Gujjula, der Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Engelbert Mothes sowie Rita Nachtigall vom SPD-Ortsverein, der sich eingesetzt hat für die Umsetzung der integrierten Stadtentwicklungskonzeption (INSEK). Beharrlich hatte sich die SPD für das Umgestalten des Wohngebietes stark gemacht.

Die Summe von 674.000 Euro kommt aus dem Programm Rückbau, das in Brandenburgs Gemeinden gegen den Leerstand wirken soll. In der Brückenstraße wird der Block 96-99 komplett abgerissen, ein etagenweiser Rückbau für die 92-95 ist in Planung. Die Baumaßnahmen sind inzwischen projektiert und werden zügig umgesetzt. Auch der Abriss von Plattenbauten in der Hennickendorfer Albrecht-Thaer-Straße gehört zur Konzeption. 
 

 
Stephen Ruebsam
 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:20
Online:1