Informationsbericht zur infrastrukturellen Entwicklung der Gemeinde Rüdersdorf vorgelegt

Veröffentlicht am 04.03.2018 in Kommunalpolitik

von Sven Templin

Endlich, muss man sagen, liegt der Bericht von 2016 den Gemeindevertretern vor. Bedauerlicherweise ein Dreivierteljahr zu spät – und dazu noch in einer Qualität, die, gelinde gesagt, schwach ist.

Zwei DIN-A4 Seiten, beidseitig bedruckt, überwiegend wurden Stichpunkte aufgeführt, die Texte wurden soweit eingerückt, dass der spärliche Inhalt die Seiten voller erscheinen lässt.

Welchen Stellenwert haben die Themen Wirtschaftsförderung und Tourismus in der Gemeindeverwaltung Rüdersdorf? Anscheinend keinen hohen. Im Bereich Tourismus zeigt sich ganz deutlich: An den baulichen Anlagen der Wanderwege setzt der Verfall ein. Dinge, die damals mit viel Liebe zum Detail und finanziellen Anstrengungen geschaffen wurden, sind verschwunden. Bei der Wirtschaftsförderung fällt mit sofort das Gewerbeleitsystem ein. Die Umsetzung wurde 2013 beschlossen – und wo stehen wir? Ganz am Anfang. Die Aufsteller wurden zwischenzeitlich grau gestrichen, das war´s, die Werbeflächen sind nach wie vor leer.

Was hat es mit dem Informationsbericht zur infrastrukturellen Entwicklung der Gemeinde Rüdersdorf auf sich? Die Gemeindevertretung hat sich mit diesem Bericht im Jahr 2013 ein Instrument geschaffen, das den Gemeindevertretern Einblicke in Maßnahmen der Verwaltung im Bezug auf Wirtschaftsförderung gewähren soll. Im Bericht sollten, so der Einreicher, also wir als SPD-Fraktion, Ergebnisse einzeln analysiert, und Vergleiche angestellt werden – im Bezug auf Aufwand und Nutzen von Maßnahmen und Investitionen.

 

Im vorliegenden Bericht von 2016 finden sich zwar einige Punkte aus dem Beschlusstext wieder – sie wurden, wie bereits dargelegt, nur stichpunktartig aufgezählt, jedoch ohne Bewertung der Ergebnisse.

 

Der Informationsbericht 2017 wurde durch die Verwaltung gleich mitgeliefert. Ganz toll, könnte man meinen. Der erste Blick auf diesen Bericht hat mir gleich das Interesse am Weiterlesen geraubt. Vergleicht man beide Berichte, fällt einem auf, dass viele Punkte fast deckungsgleich und wortwörtlich übernommen wurden.

Im Ergebnis halte ich fest, die Berichte sind nichtssagend und absolut mangelhaft. Ich werde in der nächsten Gemeindevertretung dafür plädieren, dass die Berichte durch die Verwaltung zurückgenommen und überarbeitet werden. Gleichzeitig habe ich Punkte erarbeitet, die aus meiner Sicht, wert sind, in der Betrachtung der Infrastrukturellen Entwicklung der Gemeinde Rüdersdorf genauer betrachtet werden sollten. Darunter fallen Analysen zur Entwicklung der Gesundheitswirtschaft, die Schöneicher Rüdersdorf Straßenbahn (SRS) und der ÖPNV, die Energiewirtschaft und die Situation in den Ausbildungsbetrieben.

 

Sven Templin

Gemeindevertreter SPD-Fraktion

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

Ein Service von websozis.info

Suchen

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

25.01.2021, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr erweiterten UB-Vorstande Sitzung

Alle Termine

Counter

Besucher:312918
Heute:27
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

25.01.2021, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr erweiterten UB-Vorstande Sitzung

Alle Termine