Feuerwehren rufen um Hilfe: Uns fehlt der Nachwuchs!

Veröffentlicht am 26.04.2018 in Veranstaltungen

Es scheint, es ist Feuer unterm Dach, wenn die, die sonst Anderen Hilfe leisten, selbst um Hilfe bitten müssen.

Am 21.04.2018 begingen die Feuerwehren von Rüdersdorf, Hennickendorf und Herzfelde in der Mensa des Bildungszentrums der Handwerkskammer im Ortsteil Hennickendorf ihren gemeinsamen Kameradschaftsabend. Dazu waren neben den Angehörigen der Feuerwehrleute auch die Gemeindevertreter und die Ortsteilvorsteher als Gäste geladen. Der Gemeindebrandmeister machte es gleich in seiner Begrüßungsrede deutlich: uns fehlt der Nachwuchs!

Alles Werben zur Nachwuchsgewinnung hat bislang nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Um den Anforderungen des Brandschutzes in der Gemeinde Rüdersdorf auch in der Zukunft gerecht zu werden, bedarf es weiterer Einsatzkräfte.

Die Zahlen im Jahresbericht der Gemeindewehrleitung sprechen für sich, die Belastung der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin war im Jahr 2017 wieder enorm – insgesamt 547 Einsätze! Unterteilt in 137 Alarmierungen bei Bränden und 376 bei technischer Hilfeleistung sowie 34 Fehlalarme. Welchen Beitrag die Feuerwehrleute für die Gesellschaft und damit auch für jeden einzelnen Bürger leistet, dürfte jeden bewusst sein. Nur die Bereitschaft, selbst in der Feuerwehr aktiv zu werden, müsste sich in der Bevölkerung wieder manifestieren.

 

Die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden können nicht hoch genug gewürdigt werden. Die Erledigung der Aufgaben im Brandschutz setzt ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft voraus – und den Verzicht auf so mache Stunde wertvoller Freizeit. Nicht zu vergessen ist der Beitrag der Angehörigen, der Kameradinnen und Kameraden, denn ohne ihre Unterstützung und Toleranz lässt sich ein Ehrenamt in der Regel nicht ausüben.

Der Gemeindebrandmeister würdigte in seinen Ausführungen auch die gute Zusammenarbeit mit dem Träger des Brandschutzes und der Gemeindevertretung. Alle Rüdersdorfer Feuerwehren haben einen hohen Standard im Bezug auf technische Ausrüstung sowie Ausbildung.

Zum Ende des offiziellen Teils ist es eine gute Tradition, Kameradinnen und Kameraden für ihre Leistungen im Brandschutz zu befördern oder würdig zu ehren.

Insgesamt 25 Kameradinnen und Kameraden durften nach erfolgter Beförderung ihre Urkunden und neuen Schulterstücke entgegennehmen, vier Kameraden wurden für langjährige Mitgliedschaft und treue Dienste in der Feuerwehr geehrt.

Allen Kameradinnen und Kameraden übermittle ich dafür einen herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für euer ehrenamtliches Engagement. Bleibt zu hoffen, dass sich der ein oder andere, der diesen Artikel liest, sich demnächst dafür entscheidet, Feuerwehrmann oder –frau zu werden.

 

Sven Templin

SPD-Gemeindevertreter

Ortsbeirat Hennickendorf

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Suchen

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.08.2022, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Erweiterter Unterbezirksvorstand

16.09.2022, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine

Counter

Besucher:312920
Heute:6
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.08.2022, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Erweiterter Unterbezirksvorstand

16.09.2022, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine