Zuschüsse für Familienferienreise

Veröffentlicht am 30.07.2014 in Familie

Unsere Vertreterin im AsF MOL (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) Cornelia Uderhart hat da einen Tipp: Auch 2014 unterstützt das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie im Rahmen des Familien- und Kinderpolitischen Programmes mit einer finanziellen Förderung den Urlaub von Familien mit geringem Einkommen.

Familien können einen formlosen Antrag an folgende Adresse stellen und erhalten dort das Antragsformular: Landesamt für Soziales und Versorgung – Dezernat 64 Lipezker Str. 45 in 03048 Cottbus, Tel. Nr. 0355/2893853.


Formulare sind auch im Internet auf der Homepage www.lasv.brandenburg.de und der SHIA-Homepage www.shia-brandenburg.de zu finden.

In der SHIA-Geschäftsstelle unter Tel. Nr. 03375/294752 bzw. Mail post@shia-brandenburg.de?subject=Familienurlaub">post@shia-brandenburg.de gibt es die Antragsformulare ebenfalls sowie Informationen zu diesen Zuschüssen und zu preisgünstigen Ferienunterkünften. Ab 1. Mai 2014 gilt eine neue Richtlinie, die das Bearbeitungsverfahren vereinfacht und nach der ein einheitlicher Zuschuss von 8 Euro pro Tag pro Person festgelegt ist. Das Reiseziel ist auch nicht mehr begrenzt, und ein bewilligter Zuschuss wird vor dem Urlaub überwiesen. Familien, die ALG II, Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten, brauchen nach der neuen Richtlinie ab 1.5.2014 nur noch den aktuellen Bescheid und eine Buchungsbestätigung als Unterlagen zum Antrag einzureichen.
Der SHIA-Landesverband Brandenburg e. V. bietet alleinerziehenden Müttern und Vätern mit ihren Kindern noch Urlaubsmöglichkeiten im „SHIA-Familiencamp“ am Helene-See bei Frankfurt/Oder an. Für einen Urlaub im SHIA-Wohnwagen, der mit allem Notwendigen ausgestattet ist und über Wasser- und Stromanschluss sowie ein WC verfügt, gibt es noch freie Termine ab 2. August.

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312917
Heute:28
Online:1