Soziale Stadt gedeiht

Veröffentlicht am 24.10.2014 in Jugend

Die Architektenplanungen. Foto: Stephan Reuber
Die SPD hat in der Vergangenheit viel gekämpft um die Förderung der "Sozialen Stadt" im Wohngebiet rund um die Brückenstraße. Unser Vorstandsmitglied Stephan Reuber staunte heute nicht schlecht, wie sehr sich die Bewohner für ihren Kietz interessieren. Das freut ihn und uns, dass die Umgestaltung so gut angenommen wird.
Heute ging es um die Gestaltung eines Spiel- und Freizeitparks in der Brückenstraße, dafür sind 100.000 € eingeplant, gefördert werden soll das Projekt über die "Soziale Stadt", 1/3 trägt der Bund, 1/3 trägt das Land, 1/3 trägt die Gemeinde. Im November wird der Plan in den Ausschüssen der Gemeindevertretung diskutiert.
 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

12.01.2022 13:50 #Wirsindviele: SPD-Ortsvereine rufen zu Online-Demo gegen rechts auf
In der Corona-Pandemie wird rechtes Gedankengut wieder salonfähig. Um dem etwas entgegenzusetzen, rufen SPD-Ortsvereine aus dem gesamten Bundesgebiet für den 12. Januar zu einer Online-Demo auf. Das Motto: #Wirsindviele gegen rechts weiterlesen auf vorwärts.de

12.01.2022 11:49 Schnellerer Umstieg auf Erneuerbare
Energieminister Robert Habeck setzt in seiner „Eröffnungsbilanz“ die richtigen Schwerpunkte. Aus Sicht der SPD-Fraktion im Bundestag geht es jetzt darum, zügig die Erneuerbaren aus-zubauen. „Mit der Eröffnungsbilanz zielt Bundesminister Robert Habeck richtigerweise auf auch kurzfristig umzusetzende Maßnahmen. Etwa bei der Grenze für Ausschreibungspflichten, bei dem sogenannten atmenden Deckel für Photovoltaik, der den Ausbau Erneuerbarer Energien

10.01.2022 14:25 KÜHNERT ZUR IMPFPFLICHT-DEBATTE
ENTSCHEIDUNG „GEHÖRT IN DIE HÄNDE DES PARLAMENTS“ SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert hat die Bedeutung einer freien Abstimmung im Deutschen Bundestag über eine mögliche Impfpflicht unterstrichen. Überrascht zeigte er sich, dass Markus Söder den eigenen Abgeordneten offensichtlich nicht viel zutraue. Die Debatte um eine allgemeine Impfpflicht berührt grundsätzliche ethische Fragen. Darum will die SPD, wie viele andere

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312920
Heute:21
Online:1