Schwarz-Gelb betreibt Augenwischerei

Veröffentlicht am 24.04.2013 in Bundespolitik

Potsdam. Der Brandenburger Landtag hat heute in einer aktuellen Stunde über Arbeit in Brandenburg debattiert. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Detlef Baer sagte: "Arbeit dient zwar der Existenzsicherung, aber sie ist weit mehr: Arbeit bietet uns die Möglichkeit, unseren Interessen nachzugehen, Fähigkeiten zu entwickeln und sie integriert uns in die Gesellschaft. Arbeit stiftet Identität."

Der SPD-Arbeitsmarktexperte und Gewerkschafter erläuterte in seiner Rede den jährlich vom DGB erhobenen Index „Gute Arbeit“. Dieser habe ergeben, dass mehr als Dreiviertel der Befragten mit ihrer Arbeit unzufrieden sind. Jeder Fünfte der Befragten gab an, dass er pro Woche zehn oder noch mehr Überstunden leisten muss und mehr als jeder Vierte der Befragten musste auch in seiner Freizeit für berufliche Belange erreichbar sein. Detlef Baer folgerte daraus: „Daher ist es umso wichtiger, Menschen in wirklich gute Arbeit zu bringen, das heißt nicht um jeden Preis bzw. zu jedem Lohn! Gute Arbeit ist eine Bedingung im Werben um qualifizierte und motivierte Fachkräfte und Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit.“

Mit dem in der aktuellen Stunde verabschiedeten Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen sollen über eine Bundesratsinitiative bundessrechtliche Rahmenbedingungen für Gute Arbeit geschaffen werden, dazu gehören unter anderem Lohngerechtigkeit, mit dem geforderten flächendeckenden allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn, dem equal-pay-Grundsatz zwischen Männern und Frauen und in der Leiharbeit und der Bereich der Arbeitnehmerrechte.

In seiner Rede kritisierte Detlef Baer die schwarz-gelbe Regierungskoalition im Bund: "Eine ,allgemeine Lohnuntergrenze‘ für Branchen ohne Tarifverträge ist doch kein Mindestlohn – das ist Augenwischerei! Wir brauchen einen bundesweiten einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn."

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:14
Online:3