Rechtliche Rahmenbedingungen für eine moderne Familienpolitik

Veröffentlicht am 23.06.2011 in Familie

Potsdam. Sieglinder Heppener, familienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion hat den vorliegenden Gesetzentwurf zur Gleichstellung eingetragener Partnerschaften mit der Ehe in Brandenburger Landesgesetzen begrüßt. In der Debatte sagte sie: "Wie zwei Menschen sich zusammenfinden und wie sie ihr Zusammenleben gestalten, liegt ganz bei ihnen selbst. Niemand – schon gar nicht der Staat – kann und sollte sich da einmischen. Staat und Gesellschaft müssen jedoch fördernd und schützend eingreifen. Dazu schaffen wir die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine moderne Familienpolitik. Eine Familienpolitik, die den Familien- und Partnerbeziehungen unserer Zeit angemessen ist."

Sieglinde Heppener erinnerte daran, dass bereits heute 1.400 Brandenburgerinnen und Brandenburger in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. Diese werden in den Rechten und Pflichten Eheleuten gleichgestellt. Das gilt beispielsweise auch für die Pflicht zum gegenseitigen Unterhalt.

Sieglinde Heppener erklärte weiter: "Besonders freue ich mich, dass wir gleichgeschlechtliche Paare auch bei der Gewährung kinderbezogener Leistungen Eheleuten gleichstellen. Das betrifft etwa den Kindergeldanspruch für im Haushalt aufgenommene Kinde. So helfen wir nicht nur den Lebenspartnern, sondern auch den Kindern ganz konkret."

Mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf werden entsprechend den bundesrechtlichen Regelungen, der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes und des Europäischen Gerichtshofes in allen Rechtsvorschriften des Landes eingetragene Lebenspartnerschaften der Ehe gleichgestellt. 28 Landesgesetze werden dafür verändert.

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312919
Heute:14
Online:1