SPD-Fraktion : Podiumsdiskussion zur Schulentwicklung in der Gemeinde

Veröffentlicht am 18.12.2012 in Bildung

 

 

SPD-Fraktion : Podiumsdiskussion zur Schulentwicklung in der Gemeinde

 

Seit März 2010 gibt es einen Gemeindevertreterbeschluss zur Gestaltung der Schullandschaft in unserer Gemeinde, dessen Umsetzung bislang ergebnislos blieb. Die SPD-Fraktion sah es an der Zeit, dieses wichtige Thema in breiter Öffentlichkeit und mit externem Sachverstand zu beleben.

Am 26. November 2012 lud die SPD-Fraktion zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ins Kulturhaus ein.

Unter den ca. 50 Teilnehmern der Veranstaltung waren im Podium der Landrat von MOL, Gernot Schmidt (SPD) ; der Politikberater und Geschäftsführer der stadt.land.freunde.GmbH, Axel Dosch ; der SPD-Bundestagskandidat Olaf Mangold sowie die Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung , Nadine Wirthwein-Darkow und die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion MOL , Dr. Rita Nachtigall als Moderatorin .

Das Kernproblem machte Axel Dosch, der auch für die Berthelsmann-Stiftung arbeitet, an Entwicklungstendenzen des demografischen Wandels, deutlich.

Es trifft auch Rüdersdorf und das stärker als die anderen Randberliner Gemeinden.

Nach 2017 stehen wir vor neuen Umbrüchen, weil schlichtweg die Kinder fehlen.

Ab 2017 prognostiziert er bei den 10- bis 15-Jährigen einen Rückgang von ca. 70 Jugendlichen pro Jahr, d.h. von etwa 1700 auf 1000 im Jahr 2030 .

Bei den 6- bis 9-Jährigen von rund 440 auf 350 Kinder im Vergleichszeitraum .

Diese Aussagen decken sich mit den Prognosen der vierten Fortschreibung des Schulentwicklungskonzeptes des Landkreises MOL, das demnächst dem Kreistag zur Beschlussfassung vorgelegt wird .

Aus zahlreichen Erfahrungen heraus plädierte Landrat Gernot Schmidt dennoch dafür, alle sich bietenden Chancen für einen Erhalt der Schulen zu nutzen. Seine Aussage, dass man nicht tatenlos zusehen müsse, wenn eine ungünstige Prognose gestellt wird, traf den Nerv zahlreich anwesender Elternvertreter und Lehrer. 

Aus Sicht des SPD-Bundestagskandidaten Olaf Mangold wird der wechselseitige   Zusammenhang zwischen gleichen Bildungschancen für alle Schulkinder und  dem Quartiersmanagement durch die von der Bundesregierung vorgenommene drastische Kürzung der Städtebauförderung gesellschaftlich konterkariert. Das aus auf Beschluss der Gemeindevertretung erarbeitete Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK)  wurde 2012 nicht mehr in das Förderprogramm aufgenommen. Olaf Mangold versicherte seine Unterstützung, für das für die Strukturentwicklung in Rüdersdorf so wichtige Vorhaben  doch noch einen Fördertopf zu finden.

Das rege Interesse, die offene,  zuweilen emotionale aber weitestgehend faire Diskussionsrunde haben die SPD-Fraktion darin bestätigt, den Weg des Bürgerdialogs zu gehen.

 

Karsten Kücken / Dr. Rita Nachtigall                          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312917
Heute:28
Online:1