Seniorenbeirat wehrt 
sich gegen Beschluss (MOZ)

Veröffentlicht am 09.05.2010 in Senioren

Einen offenen Brief hat der Seniorenbeirat, der rund 1300 ältere Bürger der Gemeinde vertritt, an Bürgermeister André Schaller (CDU) und die Gemeindevertreter geschickt.

Er äußert sich enttäuscht darüber, dass die Gemeindevertreter innerhalb der Haushaltsdiskussion beschlossen haben, „dass die Baumaßnahme Gehweg Vogelsdorfer Straße auf der rechten Seite in Richtung Neue Vogelsdorfer Straße nicht durchgeführt und ohne zeitliche Angabe verschoben werden soll“.

„Mit diesem Beschluss“, heißt es in dem Schreiben, „werden über zwei Jahre Arbeit und Mitwirkung des Seniorenbeirates ohne nachvollziehbaren Grund zunichte gemacht.“

Im Brief zählt der Seniorenbeirat auf, was alles unternommen wurde, um auf die Missstände in dieser Straße aufmerksam zu machen. Begonnen hatte alles 2008, als sich Anlieger und Nutzer der Vogelsdorfer Straße, die auch als Schulweg genutzt wird, an den Seniorenbeirat wandten. Es folgten ein Gespräch beim Bürgermeister, Vor-Ort-Termine, bei denen der bauliche Zustand des Gehweges festgestellt und auch fotografiert wurde. Immer wieder wurde das Thema publik gemacht, ging es auch um mögliche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen. Karsten Kücken, der im Seniorenbeirat mitwirkt und gleichzeitig Gemeindevertreter der SPD ist: „Wir sind so ungehalten über diesen Beschluss, dass wir darüber nachdenken, unser Ehrenamt niederzulegen“, sagte er.

Im offenen Brief heißt es: „So wird ohne Not Politikverdrossenheit provoziert und die Nutzlosigkeit von persönlichem Einsatz bewiesen ... vielleicht sollten alle Gemeindevertreter diesen Weg mal zu Fuß benutzen.“

Zwei Jahre
 intensive Arbeit werde einfach zunichte gemacht.

Rüdersdorf (moz)
Margrit Höfer 08.05.2010
Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Suchen

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.08.2022, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Erweiterter Unterbezirksvorstand

16.09.2022, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine

Counter

Besucher:312920
Heute:6
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.08.2022, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Erweiterter Unterbezirksvorstand

16.09.2022, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine