Diskussion um Supermarkt im Ortszentrum von Rüdersdorf

Veröffentlicht am 23.01.2015 in Kommunalpolitik

Am 22. Januar 2015 fand der Rüdersdorfer Ortsentwicklungsausschuss, dessen Vorsitzende Dr. Rita Nachtigall aus der Rüdersdorfer SPD ist, ausnahmsweise im Kulturhaus statt, um möglichst viele Bürger an der Planung eines Lebensmittel-Vollsortimenters im Rüdersdorfer (Kalkberger) Zentrum und der Marktplatz-Bebauung zu beteiligen. Viele Bürger waren da, um sich zu informieren und auch ihre Sorgen und Probleme anzumelden. 
Der Ausschuss hatte zunächst die "Profis" gebeten, die Pläne vorzustellen - es waren also Stadtentwickler, Gutachter, Planer und Projektentwickler da, um Chancen und Risiken zu beleuchten. 
Im Anschluss wurde die Diskussion mit den wirklich zahlreich anwesenden Bürgern eröffnet, die viel konstruktive Kritik, aber auch Gefühlsäußerungen um diffuse Ängste brachte. Gerade der SPD-Fraktion war es seit dem Aufstellungsbeschluss im August letzten Jahres besonders wichtig gewesen, die Bürger intensiv an diesem wichtigen Projekt zu beteiligen - mehr Demokratie zu leben. 

 

Nun gilt es abzuwägen, ob ein Vollsortimenter (also beispielsweise ein REWE- oder EDEKA-Markt) als Magnet das Ortszentrum beleben oder den vorhandenen Gewerbetreibenden schaden kann. Der Tenor der Stadtplaner war durchweg positiv, gerade im Zusammenhang mit der neuen Marktplatzbebauung könnte das Zentrum nun ein echter Mittelpunkt in der Ortslage Kalkberge werden. 
Die Bürger jedoch sind zwiegespalten - viele befürchten, dass vielleicht bald eine weitere Investitionsruine mitten im Ort stehen könnte oder halten die geplante Halle schlicht für zu groß. Ein Bürger wies darauf hin, dass nach dem Ende des Tagebaus der Supermarkt auf einem Seegrundstück stünde und so ein Filetgrundstück verloren ginge. Sogar die Idee, ein Sperrkonto für die eventuellen Abrisskosten einzurichten, kam auf.
Der Projektentwickler des Investors informierte noch über einen Punkt mit "Geschmäckle": Er hat mit seiner Klage Recht bekommen, auf dem Grundstück gegenüber (also hinter den Villen an der Straße der Jugend) einen Discounter bauen zu können, was die Gemeinde allein schon aus stadtplanerischen Gründen abgelehnt hatte. Wenn also der Vollsortimenter nicht genehmigt würde, könnte der nicht gewollte Discounter plötzlich doch entstehen. 
Hier ist also noch viel zu tun, um den Dialog zwischen Planern und Bürgern zu unterstützen und mit viel Aufklärung eine gute Entscheidung treffen zu können. Die SPD-Fraktion bleibt dran, versprochen.

 

 
Stephen Ruebsam
 

Gemeinsam für Rüdersdorf.

  

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie mit

 

 

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

29.09.2022 19:36 „DOPPEL-WUMS“ FÜR BEZAHLBARE ENERGIE
Mit einem gigantischen neuen Hilfspaket will Kanzler Scholz für sinkende Energiepreise sorgen. Das Ziel: Egal wie groß die Herausforderungen sind, Deutschland packt das – jede und jeder kommt gut durch den Winter. Die SPD-geführte Bundesregierung von Bundeskanzler Olaf Scholz spannt angesichts der steigenden Energiepreise einen 200 Milliarden schweren „Abwehrschirm“, mit dem die Menschen und Unternehmen… „DOPPEL-WUMS“ FÜR BEZAHLBARE ENERGIE weiterlesen

26.09.2022 17:36 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

26.09.2022 16:36 Welttourismustag: Tourismus neu denken
Mit dem diesjährigen Motto „Tourismus neu denken“ setzt der Welttourismustag der Welttourismusorganisation (UNWTO) neue Impulse für den Tourismus der Zukunft. „Der Welttourismustag setzt ein starkes Zeichen für die Bedeutung des weltweiten Tourismus. Wir unterstützen das Format, um gemeinsame Werte der Tourismuspolitik zu kanalisieren und ein internationales Verständnis für die Stärkung des Tourismus zu schaffen. Der… Welttourismustag: Tourismus neu denken weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Suchen

Counter

Besucher:312920
Heute:1
Online:1